Hanauer Friedensplattform

Main

Themen

 

Main / Über uns

Über uns - Wer sind wir?

Was ist die Hanauer Friedensplattform?

Die Friedensplattform ist eine Vereinigung für Menschen aus Hanau und Umgebung , die sich aktiv friedenspolitisch betätigen oder auch nur informieren wollen. Sie hat sich nach dem 11. September 2001, noch vor dem Beginn des Afghanistankrieges gegründet.

Warum gibt es die Friedensplattform?

Die politische Parteienlandschaft der "zivilisierten Welt" und auch die in unserem Land, stellen keine wirkliche Alternative zu den bedenklichen Entwicklungen in der Welt dar. Aus diesem Grund wollen wir selber Friedenspolitik machen bzw. uns dafür einsetzen. Das bedeutet für uns, dass wir uns organisieren und unseren Protest auf die Straße tragen, denn nur gemeinsam können wir etwas bewegen. Deshalb organisieren wir Friedensaktionen und -veranstaltungen in Hanau.

Wann und wo trifft sich die Friedensplattform?

Wir treffen uns jeden ersten und dritten Montag im Monat ab 19:30 Uhr im DGB-Jugendheim in Hanau am Freiheitsplatz (Eingang Große Dechaneigasse).

Wer kann in der Friedensplattform mitmachen?

Jeder. Wir sind offen für alle Menschen, die Interesse an friedenspolitischen Aktivitäten haben. Unserer Meinung nach ist es nicht so entscheidend, aus welchem Antrieb heraus jemand sich für friedenspolitische Ansätze stark macht. Ob Du Pazifist, Reformer, Antifaschist, Anti-Kapitalist, Umweltschützer, Christ, Moslem, Menschen- und Tierliebhaber, Arbeiter, Schüler, Student oder Hausfrau bzw. Hausmann bist, ist nicht entscheidend, wenn Du dich in der Friedensbewegung engagieren willst. Wichtig ist, dass wir uns darüber einig sind, dass die bestehenden wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse und die Herangehensweise unserer Politiker, um die globalen Probleme unserer Zeit zu lösen, nicht im Sinne der überwiegenden Mehrheit aller Menschen auf dieser Welt sind und nicht zu Frieden und Abrüstung führen. Wir wollen deshalb keine "Plattform" für parlamentarische Parteien bieten und natürlich wollen wir auch mit Rechten nichts zu tun haben!

Kann die Friedensbewegung überhaupt noch etwas bewirken?

Wir hören häufiger: "Das bringt doch eh nichts". Das die Friedensbewegung sehr wohl Einfluss auf die Politik hat, zeigt sich am Irakkrieg. Viele Menschen sehen die Antikriegsproteste als gescheitert, weil die Proteste den Irakkrieg nicht verhindern konnten. Für uns sind die Irakprotest ein Erfolg, den ohne die Menschenmassen auf der Strasse wären heute wahrscheinlich deutsch Soldaten im Irak. Die deutsche Regierung überlegt sich sehrwohl wie weit sie mit Kriegspolitk und Sozialabbau gehen kann. Aber um so mehr Mensch meinen "Das bringt doch eh nichts", um so weiter kann die Regierung gehen. Deshalb nutze dein Recht auf Meinungsäuserung. Sag was Du anders in Deutschland haben willst und teil es anderen mit. Denn wenn Andere über das nachdenken was Du gesagt hast, bewikst Du bereits etwas in Deutschland.

Ist die Friedensplattform ein globalisierungskritischen Gruppe?

Viele gute Ansätze für eine friedlichere und gerechtere Welt liegen für uns in den Forderungen und Aussagen der globalisierungskritischen Bewegung. Es ist eine Minderheit auf dieser Welt, die von diesen Verhältnissen immer weiter profitiert, während die Mehrheit der Menschen dafür bezahlen, drunter leiden oder sogar dafür sterben muss. Es sind die globalen Wirtschaftsunternehmen und Konzerne und deren Lobbys sowie eine politische Klasse, die an der Ideologie der kapitalistisch bedingten neoliberalen Marktwirtschaft festhalten, und bereit sind, diese letztendlich auch mit militärischen Mitteln auf der ganzen Welt durchzusetzen. Um die Entwicklungen in der Welt zu verstehen, wollen wir uns mit den Ursachen von Krieg und Frieden auseinandersetzen. Es reicht eben nicht, immer nur gegen etwas zu sein, wir wollen auch verstehen, welche Ansätze nötig sind, um die globale Gewaltspirale zu durchbrechen und die Welt gerechter zu gestalten.

Ist die Friedensplattform nicht etwas zu anti-amerikanisch?

Unsere Kritik ist gegen die kriegstreibende globale Wirtschaft und Politik und nicht gegen das amerikanischen Volk. Wir erklären uns solidarisch mit der amerikanischen Friedensbewegung. Außerdem richtet sich unsere Arbeit für eine friedliche Entwicklung in der Welt nicht nur gegen die momentane Politik der Bush-Administration und ihrer Handlanger, sondern vor allem gegen unserer eigenen Bundesregierung. Denn wir sollten zuerst etwas in Deutschland ändern bevor wir versuchen die Welt zu ändern.

Wie sieht die Friedensplattform die weltweite Bedrohung durch Atomwaffen?

Die Konflikte nehmen weltweit wieder zu, werden jetzt sogar ganz offiziell präventiv geführt und Waffensysteme werden immer weiter entwickelt und verbreitet. Dazu zählen auch Bio-, Chemie- und Atomwaffen, die in geheimen militärischen Laboren der westlichen Industriestaaten produziert werden. So hat die Regierung der USA jüngst wieder ganz offen mit dem Einsatz von Atomwaffen, sogenannten Mini-Nukes, gedroht und somit der weltweiten nuklearen Aufrüstung Tür und Tor geöffnet. Ein Beispiel ist hier Nordkorea und weitere werden sicher folgen. Deshalb sollten die USA und Russland ein deutliches Zeichen setzen und wie im Atomwaffensperrvertrag versprochen die Atomwaffen abrüsten.

Was hält die Friedensplattform vom Sozialabbau?

So wenig, wie wir von der "neuen Weltordnung" halten, so wenig halten wir auch von dem geplanten neoliberalen Sozialabbau. Der Sozialabbau (Nullrunden, Hartz, Studiengebühren, Unterrichtsgarantie Plus, usw.) sowie die Einschränkungen der demokratischen Grund- und Freiheitsrechte (großer Lauschangriff, Diffamierung politischer Opposition als Chaoten und Terroristen usw.) bedeuten auch immer Krieg nach innen! Mit solchen Entwicklungen sind wir nicht einverstanden! Für unser Empfinden wird die Welt damit nicht sicherer und vor allem auch nicht gerechter. Konflikte werden dadurch nicht gelöst, sondern weiter verschärft und vorangetrieben.

Wo kann ich weiter Fragen stellen?

Wenn Du weiter Fragen hast, frag im Forum oder besuch ein Treffen der Hanauer Friedensplattform.

 nach oben Bearbeiten - Druckansicht